Petromax Lampe 826

Petromax 826 – 350 HK – Etwas für Nostalgiker

Petromax Lampe 826 – Bei der 826 – 350 HK handelt es sich um eine Starklichtlampe mit einem Stahltank vom Hersteller Petromax. Dieses Modell wurde in den 1960er Jahren gebaut, basiert aber auf den Modellen, die schon in den 1940er Jahren gebaut wurden.

Merkmale und Geschichte

Die Petromax 826 – 350 HK verfügt unter anderem über einen Stahltank. In der Haube befindet sich ein Loch. Die Petromax 826 – 350 HK hat dabei eine Höhe von 40 Zentimetern und ein Gewicht von 2,2 Kilogramm. Bei dem Modell der Petromax 826 – 350 HK, das nach dem Zweiten Weltkrieg produziert wurde, verzichtete der Hersteller auf das Schraubmanometer für die Anzeige des Tankdrucks. Stattdessen muss bei den neueren Modellen etwas Feingefühl geübt werden, wann der Druck fällt und wann wieder nachgepumpt werden muss.

Im Lieferumfang enthalten ist ein Spirituskännchen aus gelötetem Weißblech. Mit dessen Hilfe kann der Vergaser vorgeheizt werden, der im Normalfall mit dem Rapidvorwärmer erhitzt wird. Die Petromax 826 – 350 HK wurde nach dem Zweiten Weltkrieg vornehmlich für den Export hergestellt, nachdem die Werke in Berlin-Treptow und in Lunzenau in Sachsen unter der DDR-Regierung zu Volkseigenen Betrieben erklärt wurden. Allerdings baute der Hersteller in Altena in Westfalen ein neues Werk für die Produktion von Petroleumdrucklampen auf. In den 1970er Jahren brach die Nachfrage nach diesen Lampen allerdings ein.

Ideal zu nostalgischen Campingausflügen geeignet

Hergestellt werden solche Lampen durch die Nachfolgegesellschaft des einstigen Unternehmens zwar heute noch, doch auch die älteren Modelle erfreuen sich nach wie vor großer Beliebtheit. Vor allem, wenn man aufbricht zu einer nostalgischen Campingtour – mit Zelt und eben einer Starklichtlampe.

Nichts geht nämlich über ein bisschen Beleuchtung am Zeltplatz. Und gerade wenn man auf Zeltromantik steht, muss man nicht gleich zum neuesten Modell aus der Petromax-Familie greifen. Die eine oder andere Petromax 826 – 350 HK findet man sicherlich im Keller oder auf dem Flohmarkt.

Ich möchte wissen:

  • ob die Petromax 826/350 CP Super Lampe echt ist oder ein Duplikat;
  • wie kam die Petromax von Deutschland nach Indien;
  • wer etwas zur Geschichte der Petromax erzählen kann;
  • wo die Petromax geleuchtet hat;
  • wer die Petromax restaurieren kann.

Echt oder ein Duplikat – Erkennungsmerkmal einer Petromax 826/350 CP Super

Die Echtheit einer Petromax Lampe erkennt man u.a. an der Prägung Original „Made in Germany„. Made in Germany steht für „Hergestellt in Deutschland“. Es gibt Lampen, welche mit „Germany“ geprägt sind. Das heißt, dass die Herkunft – die Erfindung der Lampe – Deutschland ist, die Produktion bzw. Herstellung in einem anderen Land erfolgte, wie z.B. China. Aus diesem Grund sind in Deutschland hergestellte Petroleumlampen in ihrem Wert höher als die anderen.

Geschichte der Petromax 826/350 CP Super – Herkunft und Erfindung

Erfinder der Starklichtlampe war Max Graetz im Jahr 1910. Seine Freunde nannten ihn „Petroleum Maxe“. In Deutschland konnte man Elektrizität zur damaligen Zeit erst um 1920 großflächig nutzen. Die Nachfrage der Petroleumlampe war sehr groß, sodass alsbald unterschiedliche Ausführungen hergestellt wurden.

Dass deine Lampe aus Indien stammt bzw. den Weg zu dir nach Deutschland gefunden hat, kann daran liegen, dass in den 1960 Jahren die Petromax Lampen in alle Länder exportiert worden sind. Begehrt waren die Lampen in allen Ländern. Indien war ein Land, in dem es nicht in allen Haushalten Elektrizität gab, sodass die Petroleumlampe – durch ihr helles Licht und der sparsame Verbrauch – die Haupt- und Standardlampe war.

Johanna

Johanna>3 Artikel

Johanna Outdoor Abenteuer